iPhone 7 Review

SmartChecker TV hat Apples neues iPhone 7 unter die Lupe genommen und liefert alle Details.

Gewohntes Design

Das neue iPhone 7 ist dem Design seines Vorgängers iPhone 6s treu geblieben. Von vorne lässt sich das iPhone 7 kaum vom Vorgänger unterscheiden. Auf der Rückseite lassen sich hingegen Neuerungen feststellen. So ist die Kamera des iPhone 7 sichtlich neu und die durchgezogenen Antennenstreifen wurden entfernt.

Das iPhone 7 gibt es neben den bekannten Farbvarianten nun auch in einer neuen Farbe: Diamantschwarz. Dazu kommt die neue Speichervariante mit 256 GB.

Neuer Home-Button

Im Vorfeld wurde darüber spekuliert, dass Apple den Home-Button entfernen könnte. Dazu ist es nicht gekommen. Allerdings gibt es hier dennoch eine wesentliche Änderung. Der Button lässt sich nun nicht mehr tatsächlich herunterdrücken, sondern liefert lediglich ein haptisches Feedback beim Drücken.

Analoger Kopfhöreranschluss entfernt

Das neue iPhone 7 kommt ohne analogen Kopfhöreranschluss. Stattdessen werden Kopfhörer nun über den Lightning-Connector mit dem Smartphone verbunden. Allerdings legt Apple dem Lieferumfang einen Adapter für analoge Kopfhörer mit bei.

Auch bei den Lautsprechern gibt es neues zu verkünden. Hier setzt Apple nun nämlich auf Stereo-Lautsprecher. Dadurch liefert das iPhone 7 einen deutlich lauteren und volleren Klang als das iPhone 6s.

Helleres Display

Das neue Display ist heller als das Pendant des Vorgängers. Dies kommt insbesondere bei starkem Lichteinfall zur Geltung. Der Farbunterschied zum iPhone 6s ist allerdings nicht signifikant. Die Auflösung des Displays wurde nicht hochgeschraubt.

Wasserdicht

Die IP67-Zertifizierung hält Wort. Danach ist das iPhone 7 staub- und spritzwassergeschützt. In unserem Test hielt das iPhone auch intensivem "Wasserbeschuss" stand.

A10 Fusion-Chip

Der neue Prozessor des iPhone 7 hat leistungsmäßig noch einmal mehr zu bieten als der A9-Chip des iPhone 6s und iPhone 6s Plus. Bei Alltagsanwendungen macht sich dieser Leistungsschub allerdings nicht (wirklich) bemerkbar. Dafür sind die Anwendungen nicht rechenintensiv genug und auch der A9-Chip war hier bereits nahezu überdimensioniert. Selbst bei aufwendigen Spielen macht auch das iPhone 6s keinerlei Probleme. Mit der vorhandenen Leistung dürfte das iPhone 7 noch einige Jahre brauchbar sein.

Trotz gestiegener Leistung hat sich die Energieeffizienz noch einmal erhöht. Selbst nach regelmäßiger Nutzung hatte das iPhone 7 am Tagesende häufig noch mehr als 50 Prozent der Akkukapazität.

Kamera

Die Kamera arbeitet immer noch mit 12 Megapixeln, hat nun aber eine 1.8f-Blende. Diese ermöglicht gute Aufnahmen auch bei schlechten Lichtverhältnissen. Dazu kommt ein optischer Bildstabilisator. Die Farb- und Detaildarstellung können sich sehen lassen. Die Kamera des iPhone 7 kann mit der Konkurrenz im Top-Segment gut mithalten. Einen kleinen Wermutstropfen gibt es aber dennoch: das iPhone 7 erhält nicht die Dual-Kamera, wie sie beim iPhone 7 Plus zum Einsatz kommt.

Dieses Video ...

Unternehmen

Apple Inc.

Adresse

Infinite Loop
Cupertino, CA 95014
USA

zum Unternehmen